Infos & Begriffe

Hier möchten wir ein paar der Begriffe erklären, die wir häufig in unseren Vorträgen und in unseren Texten verwenden. Nach und nach wird die Seite erweitert!

Myzel

Wenn wir von Pilzen sprechen, meinen wir häufig die Fruchtkörper, also den Teil den wir auch essen können. Der eigentliche Pilz ist aber das Myzel: ein Netzwerk von feinen Fäden, den Hyphen, die eng miteinander verflochten sind und in der Natur für uns meist unsichtbar unterhalb des Erdbodens liegt. 

Myzel ist wichtig für intakte Ökosysteme. Zum Beispiel sind einige Pilze Destruenten, dass heißt sie bauen organisches Material ab und machen so die Nährstoffe für andere Lebewesen wieder verfügbar. Andere Pilze, sogenannte Mykorrhiza, leben in Symbiose mit Pflanzen, denen sie lebenswichtige Nährstoffe liefern und dafür Zucker zurückerhalten. Außerdem ermöglicht das Myzel als „Wood Wide Web“ den Austausch von Informationen und Stoffen für vielerlei Organismen – die Natur ist somit die wahre Erfinderin des Internets. 

Auch wir Menschen können uns Myzel zu nutzen machen. Es gibt bereits viele tolle Myzelprodukte, unter anderem Styroporersatz, Schuhsohlen, Leder, Hocker oder auch Fleischersatz. Die Möglichkeiten sind praktisch endlos und können bisher umweltschädliche Produkte mit intelligentem Design ersetzen! 

Upcycling

Upcycling bedeutet, Abfallprodukte oder (scheinbar) nutzlose Stoffe in wertvolle Produkte umzuwandeln. Das derzeitige Recycling ist häufig Downcycling, denn die Qualität nimmt bei jeden Durchlauf ab, sodass am Ende wieder Müll entsteht.
Bei pilzliebe upcyclen wir Kaffeesatz und züchten darauf unsere Edelpilze. Damit können wir aus Abfall wieder Nährstoff machen. Das Prinzip “Abfall ist Nährstoff” ist Teil des Cradle-to-Cradle Designkonzepts, das eine Welt ohne Müll und wahre Kreislaufwirtschaft ermöglicht. 
Mehr zu Cradle to Cradle: https://c2c-ev.de/